Lions Saarschleife spenden an Kinder in Argentinien

Das Konzert und der anschließende Neujahrsempfang, beides in der Losheimer Eisenbahnhalle  geplant, wären ein Gewinn für alle Beteiligten gewesen:    Das Jugendorchester  unter Leitung von Karin Olivieri hätte sein  Können einem breiten Publikum unter Beweis stellen können. Der Lions Club Saarschleife als Gastgeber hätte mit einem interessanten Treffen aufwarten können. Und für das  Projekt Ninos en Armonia, das in Argentinien sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche hilft, hätte es mit Sicherheit reichlich Spenden  gegeben. Aber die Corona-Krise  vereitelte die Benefizveranstaltungen.
Dennoch wollten die Löwen aus Orscholz nach Darstellung ihres Präsidenten Frank Kiefer  einen Obolus  für das Projekt leisten, das benachteiligten Kindern und Jugendlichen hilft.  500 Euro erhielt die Organisation, die dafür sorgt, dass Jungen und Mädchen „ein Musikinstrument erlernen und in den Orchestern Zusammenhalt einüben, bei Auftritten  Erfolge feiern  und  Bestätigung erleben, beschreiben die beiden Gründerinnen Suky Perez und Ulrike Fleming die Arbeit ihrer Organisation.  Ihre Schützlinge hätten   die Chance, das eigene Potential zu entdecken und zu entfalten und Wertschätzung und Gemeinschaft zu erfahren. Durch diesen Rückhalt gestärkt,  sind sie  nach Ansicht der beiden Frauen weniger anfällig für die Gefährdungen.  Als Beispiele nennen sie Drogen, Gewalt oder Prostitution. Auch die Eltern würden einbezogen und ermutigt, neue Möglichkeiten für ihre Kinder und sich selbst zu entdecken und sich solidarisch für eine bessere Zukunft einzusetzen.
Seit Jahren engagiert sich Olivieri, die  seit langem in Deutschland lebt, den Verein Ninos en Armonia, berichtet der Lions-Präsident.  Demnach hat sie  vor kurzem  ein Buch mit einer CD herausgebracht. Sein Titel: Ton um Ton – im Licht.  17 Klavierstücke wurden eingespielt  und zu jedem Stück hat  die Pianistin ein Bild, Gedichte oder Zitate ausgesucht. Im Buch gibt es einen QR-Code, um die komplette CD als mp3 zu downloaden. Die Gemeinde Losheim unterstützt den Verein durch den Kauf von zehn Büchern.

„Wir hoffen, dass wir das Konzert im Sommer nachholen können“, sagt Frank Kiefer. er kündigte an, den Erlös aus den Spenden und dem Eintritt dem Verein aus Südamerika zur Verfügung zu stellen. Ob in der Heimat  oder  anderen Ländern rund um den Globus: Nach seiner Darstellung helfen Lions, wo es nötig sei.  Dazu zählte er  das Blindentastmodell an der Cloef, die Unterstützung der Aktion „Ein Herz für Jana“ oder  die Aktion Lichtblicke für Kinder.

 Der Link zu dem Hilfsverein Ninos en Armonia:

https://la-armonia.org/about/

Lions Club Saarschleife und Leo Club Vize Vinum unterstützen Hilfsorganisation „Von Herzen für Jana“

Die 25jährige Jana leidet unter dem selten Locked-in- Syndrom. Der Lions Club Saarschleife und der Leo Club Vize Vinum unterstützen die Hilfsorganisation „Von Herzen für Jana“ mit insgesamt 1.000 Euro. “ Wir tragen unseren Obolus dazu bei, dass Jana die Therapien erhält, die nötig sind, weitere Fortschritte  zu erzielen“ sagen Timo Hess vom Lions Club und Nelli Alexandra Kiefer  von den Leos.

siehe Artikel in der SZ vom 30.12.2021

https://e-paper.saarbruecker-zeitung.de/article/b1e8d24749bb383c833b697f4ae563df

EINLADUNG zu zwei hochaktuellen Vorträgen beim Lions Club Saarschleife

Einladung 
am Montag, 29. November und am Dienstag, 7. Dezember, jeweils Beginn 18.30 Uhr, im Landhotel Saarschleife, Orscholz. 
Der Lions Club Saarschleife lädt interessierte Bürger zu zwei hochaktuellen Vorträgen mit dem Thema der zukünftigen Mobilität und dem Thema  „Energiewende“ in das  Landhotel Saarschleife nach Orscholz ein.
 
Wasserstoff, Brennstoffzelle, Plug In Hybrid, Autogas, Elektro – das sind die Stichworte in der aktuellen Diskussion um das Auto der Zukunft. Doch welche Technologie wird sich für welchen Einsatz durchsetzen? Und vor allem: wie lange dauert das? Dazu wird Prof. Dr.-Ing. Rüdiger C. Tiemann von der htw Saarrücken referieren. Prof. Tiemann leitet seit April 2017 den Bereich Fahrdynamik, Fahrwerk im Studiengang Fahrzeugtechnik an der htw saar. Zusätzlich ist er Studienleiter des im April 2021 neu gegründeten Master-Studienganges Fahrzeugtechnik. Seine aktuellen Forschungsthemen beschäftigen sich mit CO2– optimierten Fahrwerk- und Bremssystemen sowie neue, digitale Entwicklungstools im Hardware-in-the-loop- Verbund.

Sein Vortrag „Wie CO2-freundlich wird die zukünftige automobile  Mobilität werden?“ wird auf diese und andere Fragen Antwort geben. Dabei lernen wir alle modernen Antriebstechniken mit einem Schlaglicht auf die Chancen des Wasserstoffs ebenso kennen wir das politische Umfeld für die künftige Entwicklung. Der Vortrag findet am 29. November 2021 um 18.30 Uhr im Landhotel Saarschleife in Orscholz statt. 

Ebenso aktuell der Vortrag von Herrn Peter Mang mit der Überschrift „Mehr Windräder und Photovoltaik – Energiewende geschafft?“ Herr Mang studierte in München Elektrotechnik und in Saarbrücken Mathematik und übernahm bei der VSE AG die Abteilung der Aus- und Weiterbildung. Er hat zurzeit einen Lehrauftrag bei der HTW in Saarbrücken hinsichtlich der Themen der elektrischen Energieerzeugung und Grundlagen der Elektrowirtschaft. Herr Mang wird in seinem Referat insbesondere über die aktuelle Energieversorgung in Deutschland berichten sowie auf die größten Irrtümer bei der Elektrizitätsversorgung und den daraus folgenden Konsequenzen eingehen. Der Vortrag findet am Dienstag, 7. Dezember 2021 um 18.30 Uhr ebenfalls im Landhotel Saarschleife in Orscholz statt. 
 
Zu beiden Vorträgen lädt der Lions Club Saarschleife interessierten Bürger ein. Es gilt die 2 G Regel. Wir bitten um Anmeldung unter der Email info@lions-saarschleife.de bzw. telefonisch beim Präsidenten des Clubs Dr.Frank Kiefer unter 0171-6310353. 
P.S. Die Vorträge finden nur statt, falls die aktuelle  Situation es  erlaubt

Benefiz-Wanderung in Weiskirchen – schöner Bericht eines Teilnehmers

Karl hat es eilig.  Als wolle er sein Herrchen vorantreiben, zieht der braune Labrador an der Leine. Die ersten Kilometer auf dem Hochwaldpfad   will ihn Matthias Lauer jedoch nicht freilaufen lassen.  Der Andrang an Teilnehmern und Vierbeinern erscheint ihm nach seiner Darstellung noch zu groß. Insgesamt 35 Interessenten haben sich an diesem sonnigen Morgen in der Nähe des Waldfreibad zum Willkommens-Frühstück versammelt. Doch eines steht nach einer kurzen Etappe fest:  Bürgermeister Wolfgang Hübschen hat ihnen nicht zu viel versprochen. Der Verwaltungschef hatte mit Mitgliedern des Lions Clubs Saarschleife auf den Weg durch den Herbstwald gemacht – zugunsten für die Kinder- und Jugendhilfe St. Maria in Weiskirchen. Für die Einrichtung kommen am Ende 750 Euro zusammen – eine Summe, die Jürgen Bolldorf dankbar annimmt.  Der Leiter der Kinder- und Jugendhilfe St. Maria ist mit einigen Erzieher und drei Schützlingen aus der Einrichtung mit den der Partie. Sofort hat Dylan seine Sympathie für Timo Hess, Activity-Beauftragter des Lions Clubs, entdeckt und weicht ihm nicht mehr von der Seite. Vieles will der aufgeweckte Blondschopf von seinem neuen Freund wissen – angefangen von Fragen zur Natur bis zu dessen Hobbys. Schmunzelnd registriert Jürgen Bolldorf die Begeisterung des Siebenjährigen. Wie selbstverständlich wechseln er und sein gleichaltriger Mitbewohner Damian die Wanderstöcke. Schon nach kurzer Zeit haben die Jungs erkannt, dass man sich gut auf sie stützen kann, dass sie Stürze verhindern, wenn man stolpert und dass sie die Knie entlasten und die Muskeln schonen. „Jetzt bist Du an der Reihe“, sagt Dylan und übergibt Damian die Stöcke.  Der dunkelhaarige junge Charmeur, dem an diesem Tag die Herzen vieler aus der Gruppe zufliegen, strahlt vor Glück. Mehr als sieben Brücken sind es schon, die die beiden Racker und die übrigen Wanderer an diesem Tag gehen müssen, bis sie wieder an dem Ausgangspunkt, dem Wanderparkplatz die Frühstückspause genutzt, seine Gemeinde vorzustellen und Appetit auf die gut zwölf Kilometer lange Tour zu machen –  mit ihren kleinen Bachtälern, ihren steilen An- und Abstiegen und ihren herrlichen Fernsichten über das nördliche Saarland. Bei der ersten Verschnaufpause an einer Brücke im Schlittentaler Bachtal kommt man sich näher – bei Alkoholischem und nicht Alkoholischem. Einiges an Getränken hat eines Lions-Präsident Frank Kiefer, der die Idee zu der Benefizwanderung hatte, in seinem Rucksack verstaut und verteilt sie großzügig in die Runde. Nur einen Katzensprung von der Stelle entfernt – das Herberloch. Die Seerosen auf dem romantischen Waldsee, der früher einmal ein Steinbruch war, sind verwelkt. Bunte Blätter regnen auf den See herab – eine Idylle, die viele mit dem Handy zur Erinnerung festhalten.  So allmählich driftet die Gruppe auseinander – des unterschiedlichen Tempo wegens. Dem Vernehmen nach sollen ein paar Ortskundige eine Abkürzung genommen haben. Nicht so Silvia Heidari und ihre Schwester Bettina Ewertz.  Der Wegweiser zeigt den beiden versierten Wanderinnen im Wahnbachtal den Weg nach unten und dann wieder nach oben – eine Etappe, die es in sich hat. Es geht auf 13 Uhr zu, der Hunger meldet sich.  Auf einer Lichtung haben Timo Hess und sein Leo-Freund Alexander Engbarth das Mittagessen vorbereitet. In einem großen Topf dampft die Kartoffelsuppe, daneben der Behälter mit den heißen Wiener, dazu Weißbrot und Wiener. Von unterwegs hat Timo Hess seinen Kollegen gebeten, auch Maggi und zwei Tuben Senf zu besorgen – eine Anweisung, der Engbarth Folge leistet. „Bei der Vortour haben uns diese Stelle als Rastplatz ausgesucht“, verraten die beiden. „Die gefällten Holzstämme laden direkt zum Verweilen ein. Da brauchten wir nicht so viele Tische und Stühle aufzubauen.“   Tobias, Damian und ihre Spielgefährten haben sie schnell zweckentfremdet – zum Balancetest.  Der Aufbruch zu den restlichen rund vier Kilometern fällt so manchem nicht leicht – zu sonnig und lauschig ist das Plätzchen – mit einem fantastischen Blick auf eine Lichtung, die in herbstlichen Farben erstrahlt.  Ein paar knackige Stellen hält der Rückweg für die Wanderer parat. Müde zwar, aber dennoch guten Mutes halten Damian und Dylan mit. „Wie lange geht das noch“, wollen sie von Hess wissen. „Gleich sind wir da“,   kann er beruhigen und führt sie über eine Wiesenlandschaft zu einer langen Bank mit schönem Blick über den heilklimatischen Kurort Weiskirchen zurück an den Wanderparkplatz Waldfreibad. Und für Labrador Karl gibt es noch eine leckere Überraschung: einen knackigen Apfel, ein Schmankerl, das der Vierbeiner nach den Worten seines Herrchen Matthias Lauer innig liebt.

750 EURO für Kinderheim St. Maria in Weiskirchen

Über 35 Teilnehmer konnte Lions Club Präsident Dr. Frank Kiefer zur ersten Benefizwanderung in Weiskirchen begrüßen. Auch Bürgermeister Hübschen freute sich, dass die erste Wanderung in der Gemeinde Weiskirchen stattfindet und wünschte den Wanderfreunden einen guten Verlauf.

Activity Beauftragter Timo Hess, Leiter des Kinderheims Jürgen Bolldorf, Lionspräsident Dr. Frank Kiefer

Der Wettergott hatte sich mächtig ins  Zeug gelegt, und so konnten die Teilnehmer nach einem reichhaltigen Frühstück zur ca. 12 km lange Strecke starten. Activity Beauftragter des Lions Clubs Saarschleife, Timo Hess, hatte bestens vorgesorgt und die Wanderstrecke schon im Vorfeld erkundet.   Nach ungefähr der Hälfte der Wegstrecke wurde zum Mittagessen eingeladen.  Gestärkt ging es dann zurück zum Ausgangspunkt, wo Timo Hess die Wanderer mit Kaffee und Kuchen überraschte. Insgesamt konnte der Club an den Leiter des Kinderheims Jürgen Bolldorf 750 EURO überreichen. Der Präsident dankte nochmals allen Teilnehmern, und wie Activity-Beauftragter Timo Hess versprach, werde der Lions Club Saarschleife diese Benefiz-Wanderung auch in den Gemeinden, in denen die Löwen von der Saarschleife aktiv sind, fortsetzen.